Dennis Dingeldein's Homepage

home
kontakt
impressum
vor
zurück
wandern moped segeln bastelecke urlaubsbilder computer ikebana

Rundwanderung um Gurro

Juni 2008

Ausgangspunkt

Parkplatz an Kirche in Gurro.

Verkehrsmöglichkeiten

Öffentlicher Bus nach Gurro.

Gehzeit

ca. 4,5 Stunden

Gurro - La Piazza - Alpe Vandra - L’Alpone - Gurro

Ab Gurro (ca. 820m) Fussweg oder asphaltierte Strasse Richtung Via della Piazza nehmen. Dazu die Hauptstrasse im Ort nehmen, in die Via Dante abbiegen und bis zum Ende dieser Strasse gehen. Dort ist die Fahrstrasse sichtbar. Der Fussweg (den wir nicht gefunden haben) mündet später auf die Strasse. Fahrstrasse folgen bis La Piazza (999m). Dies ist eine Ansammlung von Baitas, die aber nicht mehr dauerhaft bewohnt werden.

file:///home/dennis/01_documents/04_DOL/stage/images/wandern/p1060216.jpg

Alte Tür, in Gurro gesehen

Dem Weg durch La Piazza folgen, danach führt der leicht ansteigende Weg durch weitere kleine Baita-Ansammlungen (laut Karte Zucca, Paietta und Pra del Ru). Dem Fahrweg folgen, der immer schlechter wird. Am nahenden Talende nach rechts über einen Bach wechseln (Wegmarkierung vorhanden). Im weiteren den markierten Wanderweg nehmen. Dieser geht nun sehr steil und lange bis zur Alpe Vandra (1469m). Diese war in 2008 nicht bewirtschaftet und wurde gerade umgebaut oder ausgebaut. Von dort kann man L’Alpone rechter Hand bereits sehen.

file:///home/dennis/01_documents/04_DOL/stage/images/wandern/p1060218.jpg

La Piazza, Raststelle mit Brunnen

Auf einem schwach ansteigenden sehr schönen Weg durch Alpenrosen und Heidelbeersträucher kommt man dann auf die 1539m hoch gelegene Alpe L’Alpone. Angeblich werden dort auch Speis und Trank verkauft, im Juni 2008 waren auch ein paar Leute da, wir haben aber nicht versucht, dort etwas zu essen. Tolle Aussicht ins Tal.

file:///home/dennis/01_documents/04_DOL/stage/images/wandern/p1060221.jpg file:///home/dennis/01_documents/04_DOL/stage/images/wandern/p1060233.jpg

Blick auf L'Alpone                                                Höhenweg durch die Bergwelt

Weiter zum Riffugio Fulka (Biwack-Hütte) und dann im steiler werdenden Abstieg nach Mercugna. 

file:///home/dennis/01_documents/04_DOL/stage/images/wandern/p1060236.jpg file:///home/dennis/01_documents/04_DOL/stage/images/wandern/p1060292.jpg

Riffugio Fulka                                                              Riffugio Fulka, vom Valle Cannobina aus gesehen

Von Mercugna dort in 20 min nach Gurro. Man kommt dort an der Bar Scotch direkt bei der Kirche an. Hier kann man zwischen wettergegerbten Gurronen sitzen und sein Bier trinken.

file:///home/dennis/01_documents/04_DOL/stage/images/wandern/p1060237.jpg file:///home/dennis/01_documents/04_DOL/stage/images/wandern/p1060242.jpg

Wegweiser beim Riffugio Fulka                                                                              Blick auf Gurro                          

Anmerkung: In der Wanderkarte ist Mercugna nicht verzeichnet. Dort sind hingegen an dieser Stelle die Orte Vanzone (812m) und Tresco (1026m) verzeichnet. Die Wegweiser auf der Strecke weisen aber Mercugna aus, ausserdem sind wir zwischen dem Riffugia Fulka und Mercugna unserer Meinung nach praktisch nur abwärts, also sicher nicht über 200 Höhenmeter aufgestiegen (wie es laut Karte nötig wäre). Eventuell entspricht der auf der Wanderkarte verzeichnete Weg nicht dem ausgeschilderten. Da man aber zum Zeitpunkt der Verwirrung Gurro schon im tal sieht, kann man nicht viel falsch machen.

Wegalternativen

Von Alpe Vandra oder auch von L’Alpone auf La Piota (1925m) steigen (Wegmarkierung vorhanden)

wandern moped segeln bastelecke urlaubsbilder computer ikebana