Dennis Dingeldein's Homepage

home
kontakt
impressum
vor
zurück
wandern moped segeln bastelecke urlaubsbilder computer ikebana

Wanderung vom Passo Folungo auf den Monte Zeda

08/2001

Ausgangspunkt

Ende der Höhenstrasse zum Passo Folunga. Diese Straße beginnt in der Ortsmitte von Cannero (225m), das direkt am Lago Maggiore liegt.

Verkehrsmöglichkeiten

Nur mit dem Auto möglich. Ein Bus verkehrt bis Trarego, das aber zu weit vom Startpunkt entfernt ist.

Der Passo Folungo liegt bereits in 1369 m Höhe und ist nicht einfach zu erreichen.

Die Straße dorthin führt von Cannero zunächst steil nach Viggiona und dann Trarego. Vor Trarego geht eine noch engere Straße nach rechts aufwärts (Richtung Colle). Diese Straße ist zu nehmen und führt am Piazza (1048m) vorbei, un die Berge Cima l'Alpe und Monte Spalavera herum. Kurz vor Colle endet die Asphaltierung der Straße. Der Belag ist dann Granitstreu bis Colle. In Colle (mehrere intakte Steinhäuser) gabelt sich die Straße. Die neue Richtung ist nun Alpe Archia. Die andere Weggabel führt nach Verbania an den See zurück.

Der Weg zur Alpe Archia ist ebenfalls (wie die gesamte restliche Strecke) ohne Asphaltbelag. Hinter Colle ist der Belag Naturstein und teilweise der unterliegende blanke Fels. Der Weg sieht sehr abenteuerlich aus, ist aber mit einem normalen Straßenwagen duchaus zu fahren (das Bodenblech hatte bei uns auf der ganzen Strecke keinen Bodenkontakt). Ist die Alpe Archia erreicht, kann man dort parken und das letzte Stück zu Fuß gehen (20 Minuten) oder noch weiterfahren bis zum Ende der befahrbaren Straße am Passo Folungo. An beiden Punkten ist Platz für ca. 10 Fahrzeuge.

Für die Strecke Cannero-Passo Foluno mit dem Auto ist je Richtung eine 3/4 Stunde einzuplanen.

Gehzeit

ca. 4,5 Stunden

Diese Wanderung gehört zu den bekanntesten am ganzen See, so daß man dort den eher seltenen Fall hat, anderen Wanderern auf dem Weg zu begegnen.

Der Weg beginnt am Passo Folungo. Dort hat man für das erste Wegstück zwei Möglichkeiten. Entweder direkt den Grat des Monte Vada hinauf der Wegkennzeichnung folgend oder den Serpentinen der alten Militätstraße folgend. Letzterer Weg ist länger, aber weniger steil.

Beide Wegalternativen treffen sich unter dem Gipfel des Monte Vada (1814m) wieder.

Von dort verläuft ein Pfad leicht aufsteigend bis zu einem Vorsprung, hinter dem der Weg auf der alten Militärstrasse bis zum Fuße des Monte Zeda weiterführt. Am Fuße des Monte Zeda gibt es wieder zwei Wegalternativen. Man kann entweder direkt den Grat des Monte Zeda hinauf zumGipfel steigen oder nach links einen leichter ansteigenden Pfad hinaufgehen. Dieser Pfad mündet auf den Grat zwischen Pizzo Marona (2051m) und dem Monte Zeda. Den Grat kann man dann bis zum Gifel des Monte Zeda hinauflaufen (2156m). Bis zum Gipfel ist der Monte Zeda ohne Klettereien zu besteigen.

Der Rückweg geht über die selben Wegstücke wie schon für den Hinweg beschrieben.

Wegalternativen

Aufstieg von Socraggio zur Alpe Archia. Abstieg nach Falmenta (Mehrtägige Tour).

Gipfeltour Richtung Pian Cavallone oder Cima della Laurasca (Kletterteile).


wandern moped segeln bastelecke urlaubsbilder computer ikebana